• Lhea

Wer, wenn nicht wir...?



Wir Frauen tragen uns durch die Zeiten. Wir haben es immer schon getan. Das Wissen um Heilung, um Entscheidung, um Geburt und Tod, um Nähe und Vertrautheit, um Trauern und Loslassen. Wir alle tragen es in uns. Im Marke unserer Knochen wissen wir was zu tun ist. Lass das Feuer deines klaren Geistes nicht ausgehen. Nutze es. Mach es dir zu eigen. Es gehört dir. Wir alle sind auf dem Weg. Wir stolpern, kommen an, gehen weiter. Wer, wenn nicht ich, wird meinen Weg gehen? Wer, wenn nicht ich, wird die Entscheidungen treffen, die nur ich treffen kann? Wer wird die Nähe nähren, wer die Harmonie balancieren? Wer träumt für unsere Kinder eine Zukunft der Gemeinschaft, des Zusammenhalts, der Unterstützung in die Welt? Wer, wenn nicht wir, wird das verschüttete Wissen vieler tausender Medinzmänner und Medizinfrauen vor uns ausgraben, aufheben, weiterreichen? Ich habe keinen blassen Schimmer, wem ich diese Aufgabe abgeben könnte. Und wenn - ich könnte es nicht. Ich habe es mir selbst gegenüber versprochen. Ich übernehme Verantwortung. Für die Schönheit, den Frieden, für Räume der Gemeinschaft, der Vertrautheit, für meine Gefühle, für mein Scheitern, mein Verurteilen – ich nehme es an. Alles hat seinen Teil, hat seinen wichtigen Beitrag. Hat seinen Platz, hat seine Bestimmung. Was ist deine Aufgabe? Worin bist du gut? Was willst du mit der Welt teilen, ihr zurückgeben?

…dieses eine, unbeschreibliche, schöne, bitterzarte Leben.


46 Ansichten