Dancing ourselves home

Shakti-tanzt.ch

~

Tänze die das Leben berühren

Freier Tanz

Du lebst

Du bewegst

Du tanzt.

Der Tanz ist eine der authentischsten und zugleich ältesten Ausdrucksformen unserer Spezies. Schon lange vor unserer Zeit, benutzten Menschen und Götter den Tanz, um sich selbst und die Welt immer wieder neu
zu erschaffen.

Eine Geschichte der Indigenen Nordamerikas erzählt von Skywoman, die mit ihrem Tanz die Erde erschuf…

"In dem Moment, in dem ihr überprüft, ob ihr noch atmet, wendet sich eure Aufmerksamkeit vom Denken ab und richtet sich auf euren Körper."

~ unbekannt

Wir tanzen inspiriert von der Lifedancing® Methode mit den vier Elementen Erde, Feuer, Wasser, und Luft. Jedes dieser Elemente hat spezifische Qualitäten, die es ausmachen. Im Tanz lassen wir uns von diesen Qualitäten führen und erforschen, was es mit uns macht.

ERDE: Im Element Erde etablieren wir unser Körpergefühl in der unteren Hälfte unseres Körpers, in den Beinen und Füssen. Wir nehmen uns von innen her wahr und verankern so unsere Aufmerksamkeit im Körper, anstatt ihn von aussen zu beobachten. Indem wir unsere Füsse bewusst im Kontakt mit dem Boden unter uns sein lassen, stärken wir unsere Verbindung zur Erde. Wir spüren, dass wir getragen sind. Das Erdelement lehrt uns Hingabe, dass alles in seiner Zeit kommt und geht.

FEUER: Im Feuerelement lenken wir unsere Aufmerksamkeit in unsere Hüften und unseren Bauch. Wir spüren unser inneres Feuer, unsere Lebensenergie und Kraft. Bewegungen entstehen aus dem Bauch heraus und auch mit unserer Stimme können wir die Kraft des inneren Feuers zum Ausdruck bringen. Vom Feuer lernen wir die Fähigkeit zur Transformation und Wandlung.

WASSER: Im Wasser lassen wir unsere Aufmerksamkeit sich im gesamten Oberkörper ausbreiten. Insbesondere Hals, Nacken und Kopf. Unsere Bewegungen entstehen aus dem inneren Bewusstsein und Gefühl für diese Regionen heraus. Vom Element des Wassers lernen wir das Loslassen. Was uns nicht mehr dient, geben wir frei. Es entsteht Raum für das, was wir wirklich wollen.

LUFT: Im Element der Luft verteilt sich unsere Aufmerksamkeit in die ferneren Körperteile: auf unsere Arme und Hände, aber auch Schultern und Brust. Wir bringen unser Körpergefühl bis in die Fingerspitzen hinein, und erkunden den Raum dazwischen. Die Luft ermutigt uns, Freiheit in allen Aspekten unseres Lebens zu integrieren.

Es gibt keine Lösungen im Leben. Es gibt Kräfte in Bewegung: die muß man schaffen; die Lösungen folgen nach.

 ~ Antoine de Saint-Exupéry, Vol de Nuit

"Nach innen schauen, was will mein Herz mir sagen, was will mein Körper?

Intuitive Bewegungen, die so gut tun, in einem geschützten Rahmen.

Gleichzeitig bin ich nicht allein unterwegs, sondern spüre die Verbundenheit mit den anderen Frauen, das ist wunderschön. Diese Verbundenheit ist stark gewachsen in den letzten zwei Jahren, es liegt so viel Qualität und Sorgfalt in den Begegnungen, das ist mir extrem wichtig! Danke dir von Herzen, bist du immer da." (Andrea)

Zu tanzen ist ein unglaublich mächtiges, sanftes, tiefgründiges und auch einfaches Instrument, um ganz bei sich selbst anzukommen. Jedes Mal, wenn wir uns dem Tanz neu hingeben, wir uns öffnen für das Neue, das Unbekannte, den Augenblick, sind wir ganz da. Wir erleben uns als integer, als verbunden mit uns selbst, mit unseren Gefühlen, Bedürfnissen, mit unseren Mitmenschen und unserem Heimatplaneten.
Zugleich erfahren wir uns selbst immer wieder aufs Neue. Wir tanzen uns in die nächste Bewegung, in den nächsten Moment hinein.

Ein anderes Wort für dieses Erfahren & Verkörpern ist Shakti. Ein Begriff, der ursprünglich dem Sanskrit entspringt und so viel wie "formgebende Kraft" bedeutet. Wenn wir also Shakti in uns tanzen lassen, bringen wir uns selbst in Form, zum Ausdruck...

1/11

Lhea Faber

lheafaber@gmx.ch

Meiringen & Brienz & Bern - Schweiz

IBAN: CH18 0079 0042 9242 7608 2